DRK Fahrdienst Behinderter Foto: A. Zelck / DRK e.V.
BufdisBundes-Freiwilligen-Dienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Ehrenamt
  3. Bundes-Freiwilligen-Dienst

Bundes-Freiwilligen-Dienst

Jeder kann Menschen helfen.
Ob jung oder alt.
Man muss nur bereit sein zu helfen.
Beim Deutschen Roten Kreuz gibt es viele Möglichkeiten zu helfen.
Eine heißt Bundes-Freiwilligen-Dienst (BFD).

Anna-Lena Donaubauer

Ansprechpartner:

Anna-Lena Donaubauer

Telefon: 0851 95989-31
Telefax: 0851 95989-33
donaubauer@kvpassau.brk.de

Eine Bereicherung fürs eigene Leben

Regelmäßig verstärken Bundesfreiwilligendienstleistende, kurz Bufdis, das Team des BRK-Kreisverbandes Passau. Sie kommen in den unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz – sowohl in den sozialen Diensten, als auch im Rettungsdienst. Die Bufdis im Rettungsdienst werden als Rettungshelfer ausgebildet und sind dann im Bereich des Krankentransportes tätig. Sie haben zudem die Möglichkeit, sich kostenlos weiterzubilden und auch die Ausbildung als Rettungssanitäter zu absolvieren. Mit dieser Ausbildung können sich die Absolventen bei den BRK-Rettungswachen bewerben.

Junge Menschen, die sich für den Bundesfreiwilligendienst interessieren, können sich nach Beendigung der Vollzeitschulpflicht bewerben. Ältere Bufdis haben die Chance, ihre reichhaltige Lebenserfahrung an andere weiterzugeben. Für die persönliche Entwicklung kann der Bundesfreiwilligendienst sehr bereichernd sein. Außerdem werden oft die ersten Weichen für die berufliche Zukunft gelegt.

Mehr Informationen gibt`s auch unter www.freiwilligendienste-brk.de!

Übrigens: Neben den Bufdis engagieren sich oft auch Praktikanten beim BRK-Kreisverband Passau. Im Rahmen eines Praktikums haben junge Menschen die Chance, ihren späteren Traumberuf auf Herz und Nieren zu prüfen.

Kostenlose DRK-Hotline.
Wir beraten Sie gerne.

08000 365 000

Infos für Sie kostenfrei
rund um die Uhr

Der Bundes-Freiwilligen-Dienst

Bundes-Freiwilligen-Dienst können alte und junge Menschen machen.
Der Bundes-Freiwilligen-Dienst dauert ein Jahr.

Wer kann mitmachen?

Jeder kann mitmachen.
Man muss nur die Schule fertig haben.

Wie lange ist der Dienst?

Der Bundes-Freiwilligen-Dienst dauert ein Jahr.
Es geht auch länger.
Oder kürzer.

Was bietet das Deutsche Rote Kreuz?

Man kann mithelfen bei

  • Mobiler Sozialer Dienst
  • behinderte Menschen betreuen
  • Kranken-Häuser
  • Alten-Pflege-Heime
  • Werk-Stätten
  • Drogen-Hilfe
  • Jugend- und Freizeit-Heime
  • Kinder-Heime
  • Kur-Heime
  • Flüchtlings-Heime

Gibt es Geld für den Dienst?

Wer Bundes-Freiwilligen-Dienst macht, bekommt Taschen-Geld.
Er ist in der Rentenversicherung.
Und in der Unfall-Versicherung.
Und in der Kranken-Versicherung.
Und in der Pflege-Versicherung.
Und in der Arbeitslosen-Versicherung.
Wer Dienst macht, bekommt Essen.
Und einen Platz zum Schlafen.

Wie kann ich mich bewerben?

Jeder kann eine Stelle finden, die gut passt.
Sprechen Sie mit den Mit-Arbeitern vom Deutschen Roten Kreuz.
Der Bundes-Freiwilligen-Dienst fängt am 1. September an.

Wo kann ich mehr erfahren?

Es gibt eine Internet-Seite vom Bundes-Freiwilligen-Dienst:
http://www.freiwilligendienste.drk.de

Hinweis: Dieser Link führt auf die Seite eines anderen Anbieters und Sie verlassen unsere Webseite.